Geschichte

Wie der Name schon sagt, war die STILSCHMIEDE einst eine Schmiede, in der Pferde beschlagen oder aber auch Fuhrwerke repariert wurden. Ein alter Schmiedeofen und ein Ambos zeugen noch heute von der früheren Nutzung.

Als 1982 der Schmied sein Handwerk niederlegte, zog Michael Martens in die historische „Alte Schmiede“ mit seinem Wohn- und Gardinenstudio samt Polsterei und Nähatelier ein. So bestehen Handwerk und Fleiß in diesen Mauern fort und statt Eisen, werden heute Ideen für Räume geschmiedet.

Im Gebäude nebenan findet der Besucher besondere Antiquitäten und Schmuck von Hildegard Dick. Und seit Neuestem zeigt die Grafikdesignerin Cordula Martens in der STILSCHMIEDE die von ihr illustrierten Kinderbücher, Poster und Postkarten.